All-on-4 - Feste Zähne an einem Tag

Vier Zahnimplantate für ganz neue Lebensqualität

Der Weg zum festen Zahnersatz war in der Vergangenheit oft kein leichter. Für eine zufriedenstellende und dauerhafte Lösung waren je nach individueller Zahnsituation mehrere Behandlungsschritte notwendig. Jede Operation für sich stellte bereits eine Belastung dar, ganz zu schweigen vom hohen Zeitaufwand, der bis zur Versorgung mit dem endgültigen Zahnersatz durchaus ein Jahr betragen konnte.

Bei einem zahnlosen Kiefer oder wenn die restlichen Zähne entfernt werden mussten, verlief die Behandlung wie folgt:

  • In einer ersten Operation wurden gegebenenfalls die verbliebenen Zähne gezogen.
  • Hatte sich der Kieferknochen bereits zurückgebildet, musste ein Knochenaufbau erfolgen, z. B. mit dem sogenannten Sinuslift.
  • Nach sechs Monaten wurden die Implantate eingesetzt, die aber zunächst unbelastet bleiben mussten.
  • Erst nach einer Einheilzeit von mehreren Monaten konnte der feste Zahnersatz eingesetzt und angepasst werden.

Während der langen Behandlungszeit musste der Patient mit einem Provisorium zurechtkommen. Dabei handelte es sich in der Regel um eine herausnehmbare Vollprothese, deren Sitz in den seltensten Fällen optimal war und die Lebensqualität oftmals stark einschränkte. Nicht zuletzt war die Versorgung mit einem festsitzenden Zahnersatz auch ein erheblicher Kostenfaktor, denn der Knochenaufbau plus 6 - 8 Implantate summierten sich zu einem für viele Menschen unerschwinglichen Preis.

Mit der All-on-4 Methode können wir Ihnen heute ein innovatives OP-Verfahren anbieten, das Zeit und Kosten spart. Bei dieser Behandlungsform versorgen wir den Patienten in einer Sitzung mit vier Implantaten - deutlich weniger als bisher üblich - und setzen noch am selben Tag einen belastbaren Zahnersatz ein.

Unsere Zahnärzte gehören zu den Spezialisten für All-on-4 Zahnersatz in Zürich. "Feste Zähne an einem Tag" ist für uns keine Zukunftsmusik, sondern seit Jahren bewährte Praxis in unserem Zahnarztzentrum. Gerne beraten wir Sie persönlich, ob das All-on-4 Konzept auch für Sie infrage kommt und wie wir Ihnen wieder zu einem strahlend schönen Lächeln verhelfen können.

all-on-4-zeichnung.jpg

Das All-on-4 Konzept: fester Zahnersatz mit nur vier Implantaten

Die All-on-4 Methode erlaubt es uns, eine Sofortversorgung mit nur vier Implantaten pro Kiefer vorzunehmen. Zum Vergleich: In der Vergangenheit wurden mindestens sechs Implantate im Unterkiefer und acht im Oberkiefer benötigt.

Auch kommt die All-on-4 Technik ohne Knochenaufbau aus. Nur wenige Stunden nach der Implantation kann ein provisorischer Zahnersatz fest auf den Implantaten verschraubt werden.

Unsere Patienten müssen also im Regelfall nur eine Operation in Kauf nehmen, die auf Wunsch auch in Vollnarkose oder im Dämmerschlaf erfolgen kann. Die verbliebenen Zähne können im selben Eingriff entfernt werden.

Möglich ist die Versorgung an nur einem Tag durch eine spezielle Implantationstechnik. Die hinteren Implantate werden in einem Winkel von 30 - 45 Grad eingesetzt, wodurch wir einen Knochenaufbau auch bei geringer Knochenmasse vermeiden können. Zudem gibt uns die All-on-4 Technik die Möglichkeit, längere und besonders stabile Implantate zu verwenden, die eine Sofortbelastung mit festem Zahnersatz erlauben.

Im Vorfeld wird in unserem zahntechnischen Labor eine provisorische Brücke individuell für den Patienten angefertigt. Bereits wenige Stunden nach der Implantation wird diese fest auf den Implantaten verschraubt. Sie dürfen unsere Praxis mit einem vollständigen Gebiss und festen, belastbaren Zähnen verlassen. Nach etwa drei Monaten sind die Implantate vollständig eingeheilt, sodass die endgültige Brücke angepasst werden kann.

Das All-on-4 Konzept einfach erklärt

Knochenschwund erschwert die Versorgung mit Implantaten

Wenn die Zähne bereits länger fehlen oder entzündliche Prozesse den Kieferknochen angegriffen haben, kann es zum Abbau von Knochenmasse kommen. Dies erschwert Implantat-Behandlung, da die Zahnimplantate im zurückgebildeten Knochen keinen sicheren Halt mehr haben.

Auch gibt es Strukturen, die bei der Implantation nicht verletzt werden dürfen, zum Beispiel die im Knochen verlaufenden Gefühlsnerven. Gerade im hinteren Bereich des Ober- und Unterkiefers ist es dadurch oft nicht möglich, eine klassische Implantation ohne vorherigen Knochenaufbau vorzunehmen.

All-on-4 Implantation im richtigen Winkel

Bei der All-on-4 Methode nutzen wir die verbliebene Knochenmasse optimal aus, indem wir die hinteren Implantate in einem schrägen Winkel in den Knochen einsetzen. Auf diese Weise umgehen wir anatomische Hindernisse und machen uns die oftmals besser erhaltene Knochenmasse im vorderen Kieferbereich zunutze. Der Kontakt mit Nerven und Kieferhöhle wird vermieden.

Die schräge Implantationsrichtung erlaubt zudem die Verwendung von deutlich längeren und stabileren Implantaten als bisher. Diese können noch am selben Tag belastet werden. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die schräg eingesetzten Implantate in ihrer Funktionsfähigkeit auch langfristig mit geraden Implantaten mithalten können.

Sofortbelastung statt langer Wartezeiten

Herkömmliche Titan-Implantate benötigen eine Einheilphase von etwa 2 - 3 Monaten, nach einem Knochenaufbau sogar bis zu 6 Monaten. In dieser Zeit bildet sich eine feste Verbindung zwischen Knochen und Implantat, die sogenannte Osseointegration.

Von einer Sofortbelastung sprechen wir, wenn diese Einheilzeit nicht abgewartet wird und die Implantate sofort mit einem festen Zahnersatz versorgt werden. Diese Vorgehensweise bietet einige offensichtliche Vorteile: Sie erhalten direkt einen festen, funktionsfähigen und ästhetisch ansprechenden Zahnersatz, ohne viele Monate mit einem schlecht sitzenden Provisorium verbringen zu müssen.

Die All-on-4 Methode eignet sich in besonderem Masse für die Sofortversorgung. Vier stabile, über den Zahnbogen verteilte Implantate genügen, um den Zahnersatz sicher zu fixieren. Mittlerweile gibt es viele wissenschaftliche Untersuchungen, die eine vergleichbare Erfolgsrate wie bei der klassischen Implantation belegen. Voraussetzung ist eine sorgfältige Planung und die präzise Durchführung durch einen erfahrenen Operateur, was in unserer Zahnarztpraxis in Zürich immer gegeben ist.

Die Vorteile der All-on-4 Methode auf einen Blick:

  • Feste Zähne an einem Tag
  • Nur eine Operation (auf Wunsch in Vollnarkose)
  • Implantation ohne Knochenaufbau
  • Dadurch geringeres Komplikationsrisiko
  • 4 Implantate pro Kiefer statt bislang 6 - 8
  • Dadurch geringere Kosten
  • Vereinfachte Mundhygiene durch weniger Implantate
  • Individuell angepasst und dadurch ästhetisch sehr anspruchsvoll
  • Schraubverbindung erleichtert Reparaturen am Zahnersatz
  • Hervorragende und wissenschaftlich erwiesene Langzeit-Erfolgsraten
  • Wenige Termine, dadurch auch für Patienten mit längerer Anreise geeignet

Dr. med. dent.
Markus Schulte

markus-schulte.jpg

Unser Experte für All-on-4 Behandlungen in Luzern

Dr. med. dent. Markus Schulte ist Spezialist für Oralchirurgie und hat sich auf die Behandlung mit der All-on-4 Methode spezialisiert. In der Zahnarzt Team Luzern Praxis werden Patienten nach dem Motto «Wir verstehen Ihre Zähne!» behandelt. Der Fokus liegt dabei einerseits auf der ausgeprägten Fachkompetenz und Erfahrung des Spezialisten-Teams sowie andererseits auf der ganz persönlichen Behandlung und Betreuung der Patienten.

Erfahren Sie hier mehr über die umfangreichen Behandlungsmöglichkeiten mit der All-on-4 Methode in Luzern.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung?
Gerne sind wir für Sie da und betreuen Sie individuell.